geplante Bibelworte zu den Gottesdiensten

 

Sonntag, 04.10.2020  ---  Gottes Schöpfung

Ich bin ein Gast auf Erden; verbirg deine Gebote nicht vor mir.

Psalm 119, 19

 

Mittwoch, 07.10.2020  ---  Segen und Vertrauen

Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hinstreckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün; und er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.

Jeremia 17, 7-8

 

Sonntag, 11.10.2020  ---  Im Sinne Jesu handeln

Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.

Matthäus 7, 12

 

Mittwoch, 14.10.2020  ---  Der Knecht Gottes

Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Philipper 2, 6-8

 

Bibellesung: Philipper 2, 5-11

 

Sonntag, 18.10.2020  ---  Gott erheben

Der Herr ist meine Stärke und mein Lobgesang und ist mein Heil. Das ist mein Gott, ich will ihn preisen, er ist meines Vaters Gott, ich will ihn erheben.

2. Mose 15, 2

 

Mittwoch, 21.10.2020  ---  Bedrängnisse des Christen

Denn unsre Bedrängnis, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

2. Korinther 4, 17-18

 

Sonntag, 25.10.2020  ---  Erlösung für alle Menschen

Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

Lukas 10, 20

 

Mittwoch, 28.10.2020  ---  Vertrauen in Gottes Führung

Da fingen auch die Israeliten wieder an zu weinen und sprachen: Wer wird uns Fleisch zu essen geben? Wir denken an die Fische, die wir in Ägypten umsonst aßen, und an die Kürbisse, die Melonen, den Lauch, die Zwiebeln und den Knoblauch. Nun aber ist unsere Seele matt, denn unsere Augen sehen nichts als Manna.

4. Mose 1, 4-6