Anordnung des Bezirksapostels wegen der Coronapandemie

13.03.2020 23:00 von A. K.


Nach Erscheinen dieser Information wurden auch die Gottesdienste am Sonntag abgeagt. Nähere Informationen auf der Seite NAK Berlin-Brandenburg

 


Meine lieben Brüder und Schwestern,

 

die aktuellen Entwicklungen in Sachen Coronavirus zwingen uns zu klaren Entscheidungen bzgl. unseres kirchlichen Lebens in den Gemeinden. Es geht darum, durch kluges und umsichtiges Handeln uns und andere zu schützen und die Verbreitung des Virus möglichst zu verzögern. Zugleich wollen wir uns aber auch bewusst daran erinnern: Wir sind füreinander da!

  

Vor diesem Hintergrund treffe ich in meiner Funktion als Kirchenpräsident der Gebietskirche Berlin-Brandenburg folgende Anordnungen:

  

1. Sämtliche Veranstaltungen außerhalb der Gottesdienste werden bis auf weiteres ausgesetzt. Dazu zählen Chorproben, Unterrichte, Ämterstunden, Seniorentreffen, Jugendstunden u.ä. Zusammenkünfte, wozu auch das Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst gehört. Ich untersage zudem übergemeindliche Gottesdienste.


2. Die Feier des Gottesdienstes wird auf den Sonntag beschränkt. Der Wochengottesdienst wird bis auf weiteres ausgesetzt. Ich bitte unsere Amtsträger, den Mittwochabend zunächst insbesondere für telefonische Seelsorgekontakte zu nutzen. Alle Geschwister sollen sicher sein, auch in dieser Ausnahmesituation verlässliche Ansprechpartner zu haben.

 

3. Persönliche Seelsorgebesuche finden bis auf weiteres grundsätzlich nicht statt. In dringenden Fällen ist Rücksprache mit dem Gemeindevorsteher zu halten. Für die Geschwister, die keine Möglichkeit zu einem Gottesdienstbesuch haben, bemühen wir uns um eine Lösung, sie mit dem Heiligen Abendmahl zu versorgen.

 

4. Gemeinden, die sonntags in der Regel mehr als 100 Gottesdienstbesucher haben, teilen sich bitte auf zwei Gottesdienste auf, die um 10.00 Uhr und um 16.00 Uhr stattfinden. Gleiches gilt auch für Gemeinden, die sonst zu den Sonntagsgottesdiensten sehr eng besetzt sind. Alle Vorsteher erhalten dazu noch weitere Hinweise in einem separaten Schreiben.

 

5. Die Gottesdienstbesucher sind aufgefordert, grundsätzlich nur die eigene Gemeinde zu besuchen und auf Besuche in anderen Gemeinden zu verzichten.

 

6. Kranke Brüder und Schwestern sowie Geschwister, die zu Risikogruppen gehören, also Betagte wie auch Personen mit geschwächtem Immunsystem oder chronischen Erkrankungen, besuchen die Gottesdienste bitte nicht. Der Ordnungsdienst in den Gemeinden ist ausdrücklich bevollmächtigt, Gottesdienstbesucher, die entsprechende Krankheitssymptome zeigen, nach Hause zu schicken. Es besteht die Möglichkeit, die Gottesdienste per Telefon zu verfolgen. Technische Informationen werden allen Amtsträgern zugestellt und können dort ggf. erfragt werden.

 

7. Mit allem Nachdruck und Ernst rufe ich dazu auf, die Hygienehinweise unbedingt zu beherzigen! Insbesondere die jüngere Generation ermahne ich, sich verantwortungsbewusst zu verhalten, auch wenn vielleicht der Eindruck besteht, jüngere und gesunde Menschen seien nicht so stark gefährdet. Es geht in unseren Gemeinden um gegenseitige Rücksichtnahme!

  

Sofern weitere Festlegungen erforderlich sind, werde ich mich erneut an euch wenden. Ich habe eine kleine Gruppe von Mitarbeitern und Fachleuten als Pandemiestab eingerichtet. Mit diesen Mitarbeitern stehe ich in ständigem Austausch. Es ist nicht auszuschließen, dass es behördenseitig noch zu erheblichen Einschränkungen des Versammlungsrechts kommen wird. Wir nehmen die Entwicklung der gesamten Situation sehr ernst, wollen aber den Mut bewahren und uns unser Vertrauen auf Gott erhalten.

 

Wir als eure Apostel beten innig darum, dass Gott die Gesundheit der Menschen schützen möge, dass die Erkrankten die bestmögliche medizinische Versorgung erfahren und alles Tun des medizinischen Personals unter Gottes Segen stehen möge.

  

Im Aufruf zur gegenseitigen Fürbitte grüße ich euch alle sehr herzlich!

 

Euer

Wolfgang Nadolny

 

 

  


  

Zurück